Kultur

Lesetipps aus dem Hotel Bleiche Resort & Spa

von Jen
Lesetipps direkt aus dem Hotel zur Bleiche Restort & Spa.

Anzeige

Es wird Zeit für unsere wunderbaren und höchst amüsanten Lesetipps direkt aus dem Hotel Bleiche Restort & Spa. Die Bibliothekarin der Bleiche, Frau Holler, hat für uns fünf fantastische Lesetipps rausgesucht. Und was gibt es besseres im regnerischen Herbstwetter als eine warme Decke, ein Glas Wein und das passende Buch dazu. Wir wünschen euch unterhaltsame Abende.

Unsere Lesetipps für Oktober

1. Lesetipp: J. Ryan Stradal „Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens“, Diogenes Verlag 

Frau Holler: Gemeinsam mit der Hauptfigur des Romans, der wie eine Menüfolge aufgebaut ist, wird man erwachsen und begleitet sie auf ihrem Weg zu einer gefragten Meisterköchin. Eva kann sich rühmen, den absoluten Geschmackssinn zu besitzen. Sie züchtet Chili, so scharf, dass es zur sportlichen Herausforderung wird es zu essen. Sie fachsimpelt über die besten Tomatensorten und deren Anbau, über die Jagd, übers Fischen, über Marmelade und lässt uns tief hinter die Kulissen der Meisterküchen dieser Welt blicken. Ein Familiengeheimnis gibt es natürlich auch. Es macht Spaß diesem Roman-Menü Gang für Gang zu folgen!

Hier kommt ihr zum Buch.

2. Lesetipp: Renate Hücking „Unterwegs zu den Gärten der Welt“, Insel Verlag 

Frau Holler: Eine Pilgerreise mit Pflanzenjägern und Gartenenthusiasten zu den Ikonen der Gartenkultur: Die Autorin folgt Oliver Sacks, berühmten Hofgärtnern, Agatha Christie, Edith Wharton, dem Glücksritter Pückler und vielen anderen auf ihren berühmten Garten- und Bildungsreisen, spürt dem Schneeglöckchen-Sammelwahn nach, untersucht die Magie italienischer Gärten, reist auf der Grand Tour quer durch Europa und beschreibt, wie man im eigenen Urlaub freiwillig für den National Trust gärtnert.Wenn der Sommer zu Ende geht und der Gärtner wieder Zeit für das Reisen hat – dieses Buch ist die ideale Vorbereitung und eine wunderbare Inspiration, in den Gärten fremder Leute Ideen zu sammeln.

Hier kommt ihr zum Buch.

3. Lesetipp: Rafik Schami „Die geheime Mission des Kardinals“, Hanser Verlag 

Frau Holler: Wenn ein neuer Roman von Rafik Schami erscheint, ist das immer ein Ereignis auf dem deutschen Buchmarkt. Der Autor, aus Syrien stammend, lebt seit 1971 in Deutschland und ist ein Fabulierer, ein Geschichtenerzähler. In seinem neuen Buch herrscht noch Friede in Syrien und Schami erzählt vom Familienleben in Damaskus, von Glaube und Liebe, von Drogen und gutem Essen, von Richtern und Gaunern, von einem Land, das es so nicht mehr gibt.Der italienischen Botschaft wird die Leiche eines Kardinals geliefert, in einem Fass mit Olivenöl. Der ermordete Kardinal war auf einer Mission unterwegs, über die niemand etwas zu wissen scheint. Kommissar Barudi ermittelt und gerät mitten in einen Strudel aus Aberglauben, Verschwörung und Religion und bildet mit seinen Ermittlungen den Rahmen für diesen Gesellschaftsroman.

Hier kommt ihr zum Buch.

4. Lesetipp: Meike Winnemuth „Bin im Garten – Ein Jahr wachsen und wachsen lassen“, Penguin Verlag 

Frau Holler: Alles ausprobieren, alles wachsen lassen, alles dürfen, alles selber machen.Dieses Gartentagebuch von einem Jahr der Selbstfindung, der Selbstverwirklichung, erzählt von einem Auszug aufs Land, auch wenn es nur ein Auszug auf Zeit ist, denn die Autorin ist eine Großstadtpflanze. Wie so viele, die plötzlich vom Leben auf dem Land träumen.Wirklich gut gefallen hat mir, dass Meike Winnemuth wenig kitschige Idylle beschreibt, statt dessen ausführlich den Traum von der Freiheit, alles ausprobieren und auch scheitern zu dürfen, dabei Unerwartetes zu erleben und Ruhe zu gewinnen. 

Hier kommt ihr zum Buch.

5. Lesetipp: Andreas Michalsen „Mit Ernährung heilen – Besser essen, einfach fasten, länger leben“, Insel Verlag 

Frau Holler: Bücher über gesunde Ernährung gibt es in den letzten Jahren reichlich, einige schaffen es sogar, monatelang auf den Bestsellerlisten zu stehen.Das Buch von Andreas Michalsen, Sohn eines Kneipp-Arztes, Chefarzt einer naturkundlichen Abteilung und Professor an der Charite Berlin habe ich sehr gerne gelesen. Es bietet eine ganze Menge Wissenszuwachs, räumt mit Mythen auf, erklärt warum Fasten nichts mit Hungern zu tun hat, regt zum Nachdenken und zur Überprüfung der eigenen Essgewohnheiten an und nebenbei macht es auch noch Spass, es zu lesen. 

Hier kommt ihr zum Buch.

© 2019 Overview Magazine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Editor's Choice

Weitere Artikel