Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Interviews

MSC #EyesOnFish Kochworkshop mit Starkoch Bart van Olphen

von Overview
Kochevent mit Bart van Olphen

Wir lieben das Meer und all seine Schätze

Werbung (PR Event)

Anfang Februar haben die goalgirls zum ZUTATENAQUARIUM Kochworkshop mit MSC und dem holländischen Starkoch Bart van Olphen geladen. Das Event fand im Rahmen der #EyesOnFish Kampagne von MSC für den guten Zweck der Organisation statt – dem Schutz der Ozeane.

In 5 verschiedenen Teams wurde gegeneinander gekocht, wobei jedes Team eine MSC-zertifizierte Fischerei repräsentierte. Aus dem „Zutatenaquarium“ wurden die zu integrierenden Zutaten gezogen, danach ging es an die Kochstationen.

Bart van Olphen agierte als Juror und Mentor des Workshops und gab wertvolle Tipps und Tricks bei der Rezeptentwicklung und Zubereitung.

Bevor wir Euch jetzt aber unser leckeres Rezept verraten und mit ein paar Eventimpressionen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, möchte ich Euch zuerst noch etwas über MSC und die nachhaltige Fischerei erzählen, die mir persönlich – als Nordlicht und eng mit dem Meer Verbundene – sehr am Herzen liegt.

Was macht der MSC ?

Der MSC (Marine Stewardship Council) setzt sich seit 20 Jahren unter dem Motto „Wir behalten Fisch im Auge“ zusammen mit seinen Partnern für nachhaltige Fischerei ein, um die Meere zu schonen und die weltweiten Fischbestände zu schützen.

Als unabhängige und gemeinnützige Umweltorganisation geben sie einen Standard für nachhaltige Fischerei vor, nach dem Fischereien auf der ganzen Welt bewertet und zertifiziert werden können. Produkte, die das MSC-Siegel tragen, stammen ausschließlich aus nachweislich nachhaltig arbeitenden Fischereien. So können Verbraucher beim Kauf sicher sein, ihren Teil zum Schutz der Fischbestände in unseren Weltmeeren beizutragen.

Der MSC unterstützt die Bemühungen von Fischereien und Verarbeitern, Meere und Fischbestände zu schützen. Damit wir auch zukünftig von Fisch und artenreichen Ozeanen profitieren können.

Die Vision: Ozeane, in denen marines Leben wächst und gedeiht und aus denen auch zukünftige Generationen schöpfen und ihre Lebensgrundlage sichern können.

Die Mission: Mit dem blauen MSC-Siegel und Zertifizierungsprogramm zum Schutz des Lebensraums Meer beizutragen. Der MSC arbeitet mit seinen Partnern daran, einen globalen Markt für nachhaltigen Fisch aufzubauen und die Anreize für die Beteiligung am MSC-Programm zu schaffen. Zu diesen Anreizen gehört die Anerkennung nachhaltiger Fangpraktiken im Markt.

Der MSC-Umweltstandard für nachhaltige Fischerei wurde in internationalen Beratungen mit mehr als 200 Wissenschaftlern, Entscheidungsträgern und Industrie- und Umweltgruppen aus der ganzen Welt entwickelt.

Die drei MSC-Prinzipien für nachhaltige Fischerei

Der MSC-Umweltstandard ist eine Methode zur Überprüfung der Nachhaltigkeit einer Fischerei. Bei der Bewertung einer Fischerei durch unabhängige Experten haben drei Prinzipien zentrale Bedeutung:

Der Fischbestand ist in gutem Zustand – Werden genügend Fische im Ozean belassen? Die Fischerei muss dafür sorgen, dass sich die Fischbestände erholen können und nicht schneller und mehr gefangen wird, als nachwachsen kann.

Der Lebensraum Meer wird geschont  Was sind die ökologischen Folgen? Die Fischerei darf anderen Arten und Lebensräumen im befischten Ökosystem nicht irreversibel schaden.

Das Management ist wirksam  Wird die Fischerei vorbildlich geführt? MSC-zertifizierte Fischereien müssen ihre Auswirkungen auf das befischte Ökosystem kennen und diese immer weiter reduzieren. Sie müssen alle geltenden Gesetze einhalten, international mit anderen Fischereien kooperieren und ihre Aktivitäten an neue ökologische Gegebenheiten anpassen können.

Der Ansatz

Wer ein Fischprodukt mit dem blauen MSC-Siegel kauft, wird Teil einer positiven Wirkungskette, die zum Schutz der Produktivität und Gesundheit unserer Ozeane beiträgt. Wenn mehr Verbraucher, Restaurants und Einzelhändler Produkte mit dem kleinen blauen Fisch wählen, werden immer mehr Fischereien dazu motiviert, ihre Nachhaltigkeit zu verbessern, damit auch sie sich zertifizieren lassen und ihren Fang mit dem blauen MSC-Logo kennzeichnen können.

Für die Zertifizierung müssen Fischereien und Handelspartner den strengen MSC-Standard erfüllen. Verbraucher müssen dagegen einfach beim Kauf von Fischprodukten auf das blaue Siegel achten. Diese Entscheidung unterstützt den Kreislauf der Nachhaltigkeit – ein kleiner Schritt kann viel bewegen.

Natürlich, rückverfolgbar und nachhaltig  Nach dem MSC-Standard können nur Fischereien zertifiziert werden, die wild- bzw. freilebende Bestände befischen. Fisch mit MSC-Siegel stammt also immer aus einem natürlichen Ökosystem. In jeder MSC-zertifizierten Fischerei findet eine unabhängige Bewertung der gegenwärtigen und künftigen Auswirkungen der Fischerei auf die befischten Bestände und Ökosysteme statt.

Sorgfältige Trennung  MSC-zertifizierte Fische und Meeresfrüchte werden entlang der gesamten Lieferkette vom Meer bis zum Teller getrennt von nicht zertifizierter Ware verarbeitet.

Wo MSC drauf steht ist auch MSC drin – Das blaue MSC-Logo darf nur auf Produkten mit Fisch und Meeresfrüchten verwendet werden, in denen nachweislich Fisch aus MSC-zertifizierten Fischereien zum Einsatz gekommen ist. Für diesen Nachweis muss sich jedes Unternehmen, das Produkte mit dem MSC-Siegel kennzeichnen möchte, nach dem MSC-Rückverfolgbarkeits-Standard zertifizierten lassen.

Volle Transparenz  Alle MSC-Standards, Zertifizierungskriterien, Bewertungsberichte und sonstige relevante Informationen sind für jedermann auf der-MSC Internetseite einsehbar. Damit ist das MSC-Programm eines der transparentesten der Welt.

Hier findet Ihr 10 Gründe, nachhaltigen Fisch zu kaufen.

Sylter Miesmuschel Ceviche im Taco

Zutaten:

Basilikum

Petersilie

1 Kg Sylter Miesmuscheln

2 Rote Zwiebeln

1 Mango

2 Avocado

4 Knoblauchzehen

2 Limetten

2 frische Chilischoten

10 Tacos

Ahornsirup

Rucola

Salz, Pfeffer

How to cook

1. Die frischen Muscheln gründlich unter fließendem Wasser reinigen. Muscheln, die bereits geöffnet oder beschädigt sind, aussortieren und wegwerfen. Die Muscheln in einem Sieb abtropfen lassen.

 2. Die Zwiebeln in feine, dünne Streifen schneiden. Ein paar Zwiebelstreifen für die Dekoration beiseite nehmen und in das Gefrierfach legen – so bleiben die Zwiebeln schön knackig.

3.  Die Knoblauchzehen und die Mango in kleine Würfel schneiden. Die frischen Chilischoten, Petersilie und Basilikum fein hacken. Die Avocado in Längsstreifen schneiden.

4. In einem großen Topf ganz wenig Wasser zum Kochen bringen. Anschließend die Miesmuscheln dazugeben und mit einem Deckel verschließen. Die Muscheln ca. 3 bis 5  Minuten im Dampf garen.

ACHTUNG: Beim Garen öffnen sich die Muschelschalen. Die Muscheln, die sich nicht öffnen müssen unbedingt weggeworfen werden! Diese sind nicht zum Verzehr geeignet.

5. Die Muscheln aus dem Sud heben und aus der Schale pulen. Den Sud auffangen und abkühlen lassen.

6. Alle Zutaten, bis auf die Avocado, in einer goßen Schüssel vermengen. Auch die frischen Muscheln dazugeben. Anschließend alles mit dem Sud, Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss einen Schuss Ahornsirup dazu geben.

7. Die Tacos mit etwas Rucola auslegen und die Ceviche in die Tacso füllen. Die Tacos mit 2-3 Avocadostreifen garnieren. Die Zwiebeln aus dem Gefrierfach holen und auf den Tacos anrichten.

BON APPÉTIT!

Ergänzung: Zu jedem Arbeitsschritt empfehlen wir ein Glas gut gekühlten Weißwein – damit kocht es sich gleich noch viel leichter.

© 2020 Overview Magazine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel