Hotspot

Heißer Marmorstein, Kese und Cay Tee … Istanbul – 1001 Erlebnisse

02. Mai 2018 von Hannah
Eine Moschee in Istanbul.

Istanbul Overview

Fun fact Istanbul:  Seit 2016 herrscht nur noch Sommerzeit in der Türkei. Zeitdifferenz variiert demnach je nach unserer Winter-/ Sommerzeit zwischen 2 bzw. 3 Stunden.

Ort: Istanbul, Türkei (Hauptstadt: Ankara)

Währung: Türkische Lira (1EUR = 4,66 TRY). Finde hier den aktuellen Umrechnungskurs

Zeit: +2 MEZ (Winter) bzw. +3 MEZ (Sommer)

Gut zu wissen: Kleide dich etwas bedeckter. Vor allem wenn du Moscheen besuchst bitte einen Schal mitnehmen.
FREE – Tulip Festival im April
FREE – Türkisch Kurs http://ismek.ist/eng/default.aspx

Einwohner: 15 Mio.

Beste Reisezeit: Frühling, Herbst

Unter dem Artikel findet ihr noch einige nützliche Links und Anregungen zum Thema Istanbul und Empfehlungen zum Thema Geld, Unterkunft und Reise Accessoires.

Gönn dir Istanbul

Es ist Anfang November, die Sonne strahlt, die Stimme des Muezzin schallt durch die Stadt, viel Gewusel und noch viel mehr zu sehen.Istanbul fasziniert. Jeden und immer wieder, egal wie oft man bereits dort war. Vieles sieht aus, wie damals, doch eigentlich bleibt nichts wie es war. Geboren und aufgewachsen in Kreuzberg mit der ersten Generation türkischer Gastarbeiterkinder ist mir weder das Essen, noch die Sprache oder Gebräuche und Kultur fremd, sondern vielmehr Teil meines Selbst. Wie schon die Male zuvor, wählten wir eine Unterkunft im Viertel Sultanahmet, das vor allem durch die sogenannte Blaue Moschee bekannt ist.
Die wenigen Tage, die ich diesmal in dieser faszinierenden Metropole auf zwei Kontinenten hatte, wollte ich vor allem zum Entspannen nutzen. Café’s, Boutiquen und vor allem ein Hamam Besuch waren meine Prioritäten. Ebenso war ich sehr neugierig das Soho House in Istanbul einmal auszuchecken.

Editorin Hannah mit einer Freundin in Istanbul.

Hamam – Unser Favorit: Kilic Ali Pasa Hamami in Istanbul

Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Für unsere Hamam Erfahrung entschieden wir uns für das Kilic Ali Pasa Hamami. Hier könnt ihr euch das Hamam genauer anschauen. Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll, denn ich bin immer noch ganz angetan von dem Gebäude, dem Service und dem gesamten Erlebnis. So muss es sich anfühlen, im Himmel zu sein.
Ernsthaft, im Waschraum legst du dich auf den warmen Marmor, über dir sind kleine Sterne aus der Decke gestanzt  – für die direkte Durchsicht zum Himmel. Die Haare werden dir gewaschen, der Geruch der Seife mit der du gewaschen wirst, duftet nach Frische und Orient. Du fühlt dich leicht und entspannt, geniesst einen leckeren Cay am Ende des Rituals, während du dich auf den weichen Matratzen zu dezenter türkischer “Lounge-Musik” den letzten Momenten vollkommen hingibst. Aber nun mal von vorne.

Die Geschichte des Hamams

Das Kilic Ali Pasa Hamami befindet sich in Tophane, dem Hafenviertel Istanbuls. Das Gebäude wurde 1580 gebaut und wurde schon immer als Hamam genutzt. Durch die Hafenlage, diente das Kilic Ali Pasa Hamami vor allem den Händlern, die nach langer Fahrt auf See Entspannung suchten, aber auch eine Möglichkeit brauchten, sich zu reinigen. Das Osmanische Reich ist geprägt durch den Islam, Gläubige beten fünf Mal am Tag und müssen dafür “sauber und rein” sein. Da es damals keine Badezimmer gab, bzw. nicht jeder über Waschmöglichkeiten zu Hause verfügte, etablierten sich Hamams, um eine Reinigung zu ermöglichen.

Das Kılıç Ali Paşa Hamami in Istanbul.

Das Erlebnis

An alles wird gedacht! Wir betreten das Hamam durch den Fraueneingang. Während der Anmeldung erwartet uns bereits ein köstliches Willkommensgetränk und warme Tücher. Der Geschmack, der Duft, die Ästhetik des Gebäudes faszinieren mich. Ich fühle mich jetzt schon sehr wohl und entspannter als noch vor 10 Minuten. Nach der Anmeldung gehen wir in die Umkleidekabinen und ziehen uns um, bzw. aus. Nur das Höschen bleibt an, den Rest des Körpers wird mit einem Handtuch umwickelt. Das Kilic Ali Pasa Hamami hat wirklich an alles gedacht: Handtücher, Badeschlappen, Baumwolltuch, Wattepads, Wattestäbchen, Lotion, Fön, Kamm und sogar Tütchen für nasse Kleidung am Ende des Besuchs. Man brauch also gar nichts weiter mitzubringen, als vielleicht eine gute Freundin und genügend Zeit zum Entspannen.

 

 

Entspannung im Himmel auf Erden

Wir werden schliesslich in den Waschraum geführt und legen uns auf den warmen Marmor inmitten des Raumes. Nun liegen wir dort, den warmen Marmor auf unserer Haut spürend mit Blick auf die Decke, die aussieht als sähe man hinauf in den Himmel.
Es duftet rein, orientalisch, die Sonne strahlt sanft durch die ausgestanzten Sternen an der Decke. Ich fühle mich im wahrsten Sinne, wie in 1001 Nacht.

Eine Dame bringt uns einen Becher Wasser zum Trinken, und füllt eine weitere Schale mit Wasser und fängt an, uns zu damit zu übergießen. Nun werden wir zur Waschung gebeten. Das Peeling mit dem etwas rauem Handschuh nennt sich Kese. Die Dame schrubbt was das Zeug hält, aber es ist nicht unangenehm. Im Gegenteil. Ich kann auch gar nicht aufhören von dem Duft zu schwärmen. Ein wenig ungewohnt wird es, wenn sie anfängt, deine Haare zu shampoonieren. Ich bin erwachsen, selbstständig und fühle mich etwas schuldig. Aber das ist Teil des Rituals und für die Damen, Teil ihres Jobs und keineswegs niederlassend oder entwürdigend. Ich versuche mich also wieder auf den Duft zu konzentrieren, mich zu entspannen und es zu geniessen, dass sich jemand so um mich kümmert.

Nach dem Peeling und der Waschung folgt die Trocknung. Ein weiteres Mal eine ungewohnte Situation und wieder muss ich mich selbst daran erinnern, dass alles gut ist, ich mich entspannen muss und es geniessen soll. Die Dame trocknete meinen gesamten Körper ab, wickelte meine Haare ein und trocknete sogar meine Badeschlappen ab, sodass meine nun trockenen Füße nicht erneut nass werden. Welch eine Aufmerksamkeit zum Details. Ich bin wahnsinnig begeistert. Genau das, was ich liebe und oft zu bemängeln habe. Hier wird wirklich an alles gedacht!

Der Sternenhimmel im Kılıç Ali Paşa Hamami in Istanbul.

© Kilic Ali Pasa Hamami

Süsses Finale

Sanfte orientalische Lounge Musik schwingt durch den Raum. Nun findet das Ritual leider langsam sein Ende. Jedoch kann im Erholungsraum weiter entspannt werden. Es gibt eine kleine Speisekarte mit traditionellen türkischen Köstlichkeiten, wie bspw. dem Cay Tee, Ayran oder Süßigkeiten wie Baklava. Nach einer kleinen Weile zogen wir uns wieder um, rund um wohlfühlend und porentief rein. Eine wundervolle Erfahrung, mit einzigartigem Service. Ich werde definitiv wiederkommen.

Good to know

Das Kilic Ali Pasa Hamami ist relativ klein und gemütlich. Ich persönlich mag das sehr gerne. Männer und Frauen sind in Hamams jedoch stets getrennt. Größere Hamams haben zwei getrennte Flügel, sodass Männer und Frauen zur gleichen Zeit das Hamam besuchen können (sich jedoch selbstverständlich in getrennten Räumlichkeiten befinden). Das Kilic Ali Pasa Hamami hingegen hat nur eine Lounge und einen Raum für die Waschung, sodass es unterschiedliche Öffnungszeiten für Männer und Frauen gibt. Daher bitte immer vorher auf der Webseite noch einmal nachschauen bzw. einen Termin vereinbaren.

Ihr könnt das Hamam auch für euren Junggesellinnenabschied mieten. Das ist eine tolle Idee, die bereits viele lokale Türkinnen begeistert.
Ausgewaehlte Musik schallt durch die Raeumlichkeiten, es wird auf dem warmen Marmor getanzt und gefeiert. Ein unvergessliches Erlebnis in einer bezaubernden Metropole.

Öffnungszeiten:

Frauen: 8:00 am – 4:00 pm
Last reservation: 2:30 pm

Männer:4:30 pm – 11:30 pm
Last reservation 10:30 pm

Wegbeschreibung:

Auto: Neben der Alpet Tankstelle und Kılıç Ali Paşa Moschee, auf der Karaköy Meclisi Mebusan Avenue. Von der Tophane Tramstation, die erste Strasse rechts an der Küste entlang.

U-Bahn: 4. Levent-Taksim M2 Subway Line- Von Şişhane Station nach Karaköy durch den Tunnel.

Tram: Zeytinburnu-Kabataş T1 Tram, Tophane Station.

Boot: Mit dem Boot nach Karaköy oder Kabataş wenn man von der asiatischen Seite Istanbuls kommt.

Autorin Hannah im Kılıç Ali Paşa Hamami in Istanbul.

Weitere Artikel