Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Highlights

USM CONNECTS: Ein Austausch über Zusammenhänge, Zirkularität und Zukunft

von Hannah
USM Connects Ju Schnee

USM CONNECTS Salongespräch & Dinner

Am Dienstag, den 18. Oktober 2022, lud USM exklusiv zum USM CONNECTS Salongespräch & Dinner in Berlin Mitte. Im Rahmen eines Expertengesprächs wurde das Thema Circular Economy betrachtet und sich gemeinsam darüber ausgetauscht, wie unterschiedliche Branchen voneinander lernen können, Ressourcen sinnvoll genutzt und welche Trends sich langfristig durchsetzen werden.

Es gibt keine allgemeingültige Definition von Nachhaltigkeit. Vielmehr gibt es viele verschiedene Ansichten über dieses Konzept und darüber, wie es erreicht werden kann. Besonders bei wirtschaftlicher Nachhaltigkeit geht es um weit mehr als nur um das nachhaltige Wachstum von Ressourcen und Gewinnspannen. Die wirtschaftliche Nachhaltigkeit berücksichtigt die sozialen und ökologischen Folgen der Wirtschaftstätigkeit – der gesamte Lebenszyklus der Produkte wird sorgfältig berücksichtigt. Entsprechend standen im Rahmen des Events die Themen Kreislaufwirtschaft, Innovation und Modularität im Mittelpunkt. Geführt wurde das Salongespräch von Prof. Dr. Lucy Norris (Sozialanthropologin und Gastprofessorin für Designforschung und Materialkultur an der Kunsthochschule Weißensee), Anders Bang Kiertzner (Director of Circular Advising, Lendager Group) und Thomas Dienes (Product Development Director, USM). Zu den geladenen Gästen gehörten Meinungsführer:innen aus verschiedenen Bereichen der Kreativwirtschaft wie Kunst und Kultur, Architektur, Mode- und Produktdesign – eine spannende Mischung aus Persönlichkeiten, Branchen und deren Perspektiven. 

„Nachhaltige Entwicklungen zählten von Anfang an zu den Grundpfeilern von USM. Für einen Möbelhersteller bedeutet dieser Anspruch zwei Dinge. Zum einen halten wir uns an höchste Standards, was die von uns eingesetzten Materialien und Fertigungsverfahren sowie den damit einhergehenden Energieverbrauch und Emissionsausstoß betrifft. Zum anderen setzen wir alles daran, unsere Kunden mit nachhaltigen Möbeln zu bedienen, die ein Leben lang halten und sich ganz selbstverständlich den individuellen Bedürfnissen des Nutzers anpassen. Je schneller ein Produkt ausrangiert werden muss, desto umweltschädlicher ist es. Langlebige Produkte hingegen vermeiden diese durch häufige Erneuerung verursachten Umweltschäden. Dieses Prinzip ist ein essentieller Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Wir stellen langlebige Produkte her: Verschleißfeste Materialien, hochwertige Verarbeitung und zeitloses Design stellen sicher, dass USM Möbel ein Leben lang halten und Gefallen finden.“,

so Katharina Amann, CEO, USM Deutschland.

Vacant Space: Sabine Jeanne Bieli x USM

Für die USM Eventreihe im „Schönen Saal“ der Carl Fritz Location in Berlin hat Sabine J Bieli eine Fadenskulptur entwickelt, die die charakteristische Struktur des USM Gittergerüsts aufnimmt. Bei der Installation schwebender Fadenkörper wie ‚Vacant Space‘ besteht ein großer Teil der Herausforderung darin, die ideale Verankerung der Skulptur im Raum zu finden. Es macht einen deutlichen Unterschied, ob ein Fadenkörper „frei im Raum“ schwebt oder ob er in ein vorgegebenes Gitter eingebettet wird. Das Zusammenspiel des skizzierten Fadenkonstrukts mit der Struktur des Metallgitters musste deshalb sorgfältig erprobt werden. Was im freien Raum als Andeutung genügt, verlangt in der Gitterstruktur nach einer klareren Definition. Das Schwebende, der „Körper“, darf dabei jedoch nicht beeinträchtigt werden. Die USM-basierte Installation für die Berliner Veranstaltung wurde anhand des Grundrisses und von Bildern des „Schönen Saals“ entwickelt, in kontinuierlichem Austausch mit den Organisatoren.

Iconic art: Ju Schnee x USM 

Die multimediale Künstlerin Ju Schnee vereint das Analoge mit dem Digitalen, das Reale mit dem Fiktiven und das Kleinteilige mit großen Flächen. Ihre Arbeiten sind überraschend, bunt und aufregend, denn ihre Kunst soll Spaß machen. Für USM hat die Österreicherin die ikonischen USM Farben aufgegriffen und die Skulptur „Cat“ entworfen. Highlight ist der limitierte Print ihres Augmented Reality Gemäldes „Happy Life“, den es im Rahmen des Events gab.

Die Eventreihe soll 2023 weitergeführt werden, um Gäste aus verschiedenen Branchen miteinander zu verbinden, neue Impulse zu schaffen und gemeinsam Ideen auszutauschen. Wir freuen uns!

© 2022 Overview Magazine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Editor's Choice

Weitere Artikel