Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Beauty

Kalte Tage, heiße Luft. Pflegetipps für trockene Haut und geschmeidige Haare im Winter.

von Hannah
Drei Produkte der Naturkosmetikmarke Merme Berlin mit Strauch

Anzeige

Pflegetipps im Winter für Haut und Haar

Die kälteste Jahreszeit ist angebrochen. Erfahrungsgemäß sind der Januar und Februar die kältesten Monate im Jahr. Um es dennoch weiterhin wohlig warm zu haben, wird vermehrt geheizt. Die kalten Tage draußen und die heiße Heizungsluft in der Wohnung beanspruchen unsere Haut und Haare sehr. Doch was hilft gegen ein spannendes Gesicht, rissige Haut und fliegende/ trockene Haare am besten? Nach dem Interview mit Gründerin Claire Ralston sind wir neugierig geworden. Wie effektiv die 1-Ingredient-Produkte der Naturkosmetikmarke MERME Berlin sind, haben wir für euch getestet.

1. Pflegetipp Gesicht: Gesichtsöle für jeden Hauttyp

Wer kennt das nicht. Die kalten Wintertage mit niedrigen Temperaturen zerren an unserem Gemüt und strapazieren unseren Körper. Vor allem das Gesicht ist der Kälte hilflos ausgesetzt. Die natürliche Hautfettproduktion der Talgdrüsen geht bei Kälte stark zurück. Somit befindet sich auf der Haut kein Schutzfilm mehr. Das Wasser verdunstet so noch schneller an der Hautoberfläche. Das Gesicht spannt sich und trocknet aus. Um dem Gesicht wieder einen Schutzfilm zu geben, eignet sich das Facial Elixir wunderbar. Ich benutze das Facial Beauty Elixir, ein Öl aus hochwertiger Hagebutte, bio-zertifiziert. Und wer zur Misch- oder fettiger Haut neigt und bedenken hat, sich „noch mehr Öl auf das Gesicht zu packen“, wird überrascht sein. Ich selbst falle unter diese Kategorie und war unglaublich überrascht, wie gut mir das Facial Beauty Elixir bekommt. Ich glänze sogar viel weniger im Gesicht. Auch Unreinheiten haben sich reduziert. Öl ist schließlich nicht gleich Öl, bzw. das, was man damit assoziiert. Es erstaunt mich immer wieder, wie viel sich erreichen lässt mit wenig Schnickschnack und guter Qualität. An besonders kalten Tagen vermische ich das Gesichtsöl sogar noch mit einem Tropfen des Mandelöls Nourishing Body Remedy, um mein Gesicht mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

2. Pflegetipp Haare: kaltgepresstes Arganöl für geschmeidiges Haar

Die Haare sind trocken und stumpf, teilweise elektrisiert und stehen ab. Schuld daran ist die trockene Heizungsluft, die auch unseren Haaren die Feuchtigkeit entzieht. Heiß duschen an kalten Tagen, strapaziert das Haar zusätzlich. Also was tun, um glanzvolles geschmeidiges Haar im Winter zu bekommen? Das Revitalising Hair Treatment besteht aus reinem Arganöl und ist ein wahres marokkanisches Wunderelexir. Nicht umsonst wird es auch „das flüssige Gold“ genannt. Reichhaltig an wichtigen Nährstoffen und essentiellen Fettsäuren, hilft Arganöl gegen Spliss und austrocknen und verleiht dem Haar so wieder einen natürlichen Glanz. Es gibt verschiedene Anwendungsmethoden, um wieder geschmeidiges Haar zu bekommen:

  • Über Nacht: Ein paar Tropfen ins gesamte Haar und in die Kopfhaut einmassieren. Ein Tuch um den Kopf binden und über Nacht einwirken lassen. Am Morgen ausspülen.
  • Für den Tag: Wenige Tropfen des Arganöls reichen bereits aus, um die Haarspitzen mit genügend Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Ich empfehle die Anwendung nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar.

3. Pflegetipp Augen: Kaktusfeigenöl gegen Augenringe

Auch die Augenpartie verändert sich im Winter. Nicht wenige leiden unter Augenringen, oder gar geschwollenen Augen in der kalten Jahreszeit. Als Alternative zum kalten Löffel aus dem Gefrierfach, haben wir die Advanced Eye Therapy getestet. Für die Bedürfnisse der empfindlichen Augenpartie, eignet sich das Kaktusfeigenöl am besten. Eine kraftvolle Dosis and Vitamin E und K beugt Alterungsanzeichen vor und wirkt effektiv gegen Augenringe. Der praktische Rollball verstärkt diesen Effekt zusätzlich. Für den besonderen Frischekick empfiehlt sich die Lagerung im Kühlschrank.

4. Pflegetipp Haut: Feuchtigkeitsspendendes Mandelöl mit vielen Vitaminen

Zu guter letzt unser größtes Organ: die Haut. Im Winter größtenteils geschützt durch warme Kleidung, verliert auch sie an kalten Tagen wichtige Feuchtigkeit. Besonders an Händen, Ellbogen und Schienbeinen trocknet die Haut stark aus. Ich hatte bereits gehört, dass Mandelöl ein super Feuchtigkeitsspender sein soll. Ich kaufte mir im Bioladen ein kleines Fläschchen und probierte es aus. Doch wie bereits erwähnt, Öl ist nicht gleich Öl. Das Mandelöl aus dem Bioladen bildete einen starken Fettfilm auf meiner Haut und zog nicht ein. Klar, denn sein eigentlicher Verwendungszweck galt nicht der Pflege, sondern dem Kochen. Darum war ich zunächst skeptisch gegenüber dem Nourishing Body Remedy von MERME Berlin. Doch den Unterschied merkt man sofort. Dieses Mandelöl ist viel sanfter und zieht wunderbar in die Haut ein. Außerdem ist es vielseitig anwendbar. Es hat einen Anti-Aging-Effekt, dient der Narbenheilung und verstärkt den hauteigenen UV-Schutz. Zum Kochen würde ich dieses Mandelöl allerdings nicht verwenden.

1 Problem + 1 Öl = 1 Lösung

So einfach kann das manchmal sein. Die Produkte von MERME Berlin haben uns wirklich überzeugt. Die Qualität ist hochwertig und positive Ergebnisse lassen sich schnell erkennen. Darüber hinaus gefällt uns eines besonders gut. Durch die 1-Ingridient-Philosophy lässt sich wirklich schnell individuell testen, wie einem dieses bestimmte Öl bekommt. Anders, als bei herkömmlichen Produkten, die mit unzähligen (ungesunden) Zusatzstoffen angereichert sind. Zusätzlich lassen sich die MERME Berlin Produkte je nach belieben individualisieren. Bspw. mische ich das Vitamin C Pulver mit dem Gesichtswasser (anstatt normalem Wasser) für maximale Frische. An besonders kalten Tagen gebe einen Tropfen Mandelöl ins Gesichtsöl.

© 2020 Overview Magazine

Editor's Choice

Weitere Artikel