Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Highlights

6 Wochen Challenge: Nackt besser aussehen

von Hannah
Zwei Junge Frauen laecheln

Anzeige

Fitness Challenge: Worum es geht

Die 6 Wochen Challenge Summer Edition der Runbase Berlin hat nun ihr Ende gefunden. Tatsächlich bin ich etwas traurig darüber. Im Beitrag “Runbase Berlin: 6 Wochen Challenge” habe ich euch bereits ein wenig erläutert worum es bei dieser Fitness Challenge geht. Im Prinzip ist es ein kleines ambitioniertes Team, das mithilfe erfahrener Fitness Coaches seine derzeitige Fitness verbessern möchte. Ein strafferer Körper, weniger Körperfett, verbesserte Motorik und Kondition, sowie eine ergonomischere Haltung sind willkommene Nebeneffekte. 

Im Vorfeld wird der Status Quo jedes Teilnehmers ermittelt. Diverse Tests und eine spezielle Waage helfen bei der Ermittlung.

Begleitet wird die gesamte Fitness Challenge ebenfalls von Sam, der Ernährungsberaterin der Runbase Berlin. Selbst für die ernährungsbewusstesten unter uns hat Sam mit Sicherheit einen Hack oder eine Weisheit parat, von der ihr noch nichts wusstet.

Auch beim Female Future Force Day war die Runbase Berlin vertreten. Viele nutzten hier die Gelegenheit bei einem persönlichen Gespräch mehr zu erfahren und sich einmal auf die Waage zu stellen.

Nach sechs Wochen kontinuierlichen Sports in der Runbase, viel Schweiß und Ehrgeiz, hatte ich tatsächlich ein wenig Angst vor den Ergebnissen.

Was, wenn ich mich gar nicht verbessert habe?

Ich bekomme auch gar keinen Muskelkater mehr. Habe ich mich überhaupt genug angestrengt?

Was, wenn ich vor Hitze gar nicht so viel beim Endtest leisten kann, wie sonst?

Ich setzte mich unnötig unter Druck und erschwerte mir ein wenig selbst die Tage vor den Tests. Ein guter Rat musste her. Deswegen holte ich mir Tipps von den Profis.

Prüfungsangst? Die Tipps der Marathon-Zwillinge Lisa & Anna Hahner

Die Hahner-Twins, sind zwei unglaublich erfolgreiche, positive junge Frauen, die jeden um sich herum sofort mit ihrer unendlichen Energie und Ausstrahlung in ihren Bann ziehen. Wenn also jemand einen Tipp für die perfekte Performance bei dieser Fitness Challenge hat, dann sind es Lisa und Anna Hahner.

1. Tipp: Wandle Angst in Respekt um

Werde dir bewusst, dass etwas Besonderes ansteht und wandle dieses negative Gefühl von Angst in etwas Positives um. Es ist eine Fitness Challenge, also eine Herausforderung, der du dich stellen möchtest.

2. Tipp: Erhöhtes Adrenalin erzeugt automatisch mehr Leistung

Tests und besondere Ereignisse machen auch Profis noch nervös. Der Respekt vor der Aufgabe und die Euphorie über das, was einen erwartet. Das erhöht die Nervosität und lässt das Adrenalin steigen. Durch das erhöhte Adrenalin hast du automatisch mehr Energie. Nutze sie für dich und du wirst mehr leisten können.

3. Tipp: Das Ziel: Das Bestmögliche geben

Zu viel Druck sollte man sich nicht machen. Das Ziel sollte stets sein, all das zugeben, was man zu diesem Zeitpunkt kann.

Etwas, das mir die beiden auch ohne Kommentar mitgegeben haben ist, Freude daran zu haben. Freude an der 6 Wochen Challenge, an dem Sport im Team, der Überwindung von Hürden und erweitern seiner eigener Grenzen. Wir alle wissen, alles was keinen Spass macht, macht man auch nicht lange.

Tag der Abrechnung

Die wohl spannendste Frage vorab: Habe ich den 5-Minuten-Plank übertreffen können? Leider nein. Ich hatte mit Ach und Krach 2 Minuten beim Kick-Off geschafft und konnte nun ganz locker 3:30 Minuten planken – alleine. Hätte ich mich mit jemandem battlen können, wären bestimmt noch einmal 60 Sekunden drin gewesen. Also nah dran!

Auch alle anderen Hürden meisterte ich zu meiner Überraschung gut. Ich unterbot all meine Zeiten. Ich habe mehr (und koordinierte!) Sprünge beim Springseilspringen geschafft, die Anzahl meiner Dips und Push Ups erhöht und bin nicht einmal annähernd erschöpft gewesen. Vielmehr war ich nun erst richtig warm geworden. Ein ganz anderes Gefühl, als noch vor sechs Wochen.

Dann das Laufen.

Adidas Sportschuhe auf dem Sportplatz

© Overview Mag

Montag, 07:15 Uhr Cooper Test auf dem Sportplatz bei sonnigen 30*C.  Damit endete nun ebenfalls unsere morgendliche Lauftroutine der 6 Wochen Challenge.

Ich erinnerte mich an die weisen Worte von Lisa und Anna und gab mein Bestes. Endlos erscheinende 12 Minuten später hatten wir es geschafft. Jeder einzelne von uns hat in diesem Lauf Bestzeiten erzielt. Mein Ziel war es, meine Wasserflasche noch zu erreichen, damit ich sofort etwas trinken konnte, sobald die 12 Minuten vorbei sind. Einmal mehr wurde mir bewusst, wie wichtig die Zielsetzung ist. Das nächste Mal stelle ich sie noch weiter weg, um noch weitere Meter aus dem Lauf herauszuholen. Nichtsdestotrotz bin ich recht zufrieden mit meinem Ergebnis. Ein wenig frustriert bin ich jedoch über die Tatsache, dass wir Frauen alle paar Wochen ein natürliches Energietief haben, das uns beim Erreichen unserer Ziele manchmal doch irgendwie im Weg steht. Hier gibt’s einen kleinen Artikel vom Stern zum Thema Sport während der Menstruation. 

Motivationsspruch hoer auf deinen koerper

© Overview Mag

Das Ergebnis der 6 Wochen Challenge: 6 Jahre jünger

Nebst der einzelnen Sportkomponenten warteten noch die finalen Werte der Waage auf mich. Mein Ziel war es nicht, viele Kilos zu verlieren. Aus diesem Grund habe ich keine Kalorien gezählt, sondern auf meinen Körper gehört und ihm das gegeben, was er brauchte. Hier und da ein Gläschen Wein gehörten ebenfalls dazu. Mein Körpergewicht ist demnach gleich geblieben, doch sind nicht nur die Oberschenkel etwas straffer geworden, auch meine Körperhaltung hat sich positiv verändert. Das absolute Highlight der Ergebnisse war jedoch nicht nur der Aufbau von Muskelmasse und die Reduktion des Fettanteils, sondern mein Stoffwechselalter. Ganze sechs Jahre habe ich mich in diesen sechs Wochen verjüngt! Wow. Auch wenn dieser Wert nur die Summe all der anderen Faktoren ist, hört sich das so super an und motiviert mich, am Ball zu bleiben.

6 Wochen Challenge Zertifikat

© Overview Mag

Der Anfang ist gemacht

Mein persönliches Ziel dieser 6 Wochen Challenge war es, den Sport wieder in den Alltag zu integrieren und ihn wieder zu einem festen Bestandteil des Tages-/ bzw. Wochenablaufs zu machen. Gerade zu Beginn der Challenge war das Training recht hart. Das frühe Aufstehen, die hohen Temperaturen, der Muskelkater. Doch wie mit allem im Leben, gewöhnt man sich auch da dran. Sogar so sehr, dass ich es bereits sogar vermisse bei 34*C Sport zu machen. Eigene Grenzen wurden zunehmend überschritten, so natürlich, dass man es eigentlich gar nicht merkt. Kurzum: Mission accomplished. 

Aus diesem (und einem weiteren) Grund habe ich auch direkt im Anschluss am Mindful Triathlon von Wanderlust und Adidas mitgemacht. Auch wenn der 5k Lauf kein Wettkampf sein sollte, war ich beeindruckt, wie leicht sich dieser lief. Sogar ganz vorne!

Fazit: Sport macht gute Laune und im Team so wie so. Die nächste 6 Wochen Challenge ist bereits geplant. Ich hoffe, wir sehen uns dort!

© 2020 Overview Magazine

Editor's Choice

Weitere Artikel