Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Fashion

Nachhaltig und chic: Modelabel j.jackman setzt auf hochwertige Qualität und faire Löhne

von Hannah
Business Frau Hannah trägt das rote Jacqueline Kleid des nachhaltigen Modelabels J.Jackman

j.jackman revolutioniert den klassischen Business Look für Powerfrauen

Nachhaltige Mode muss nicht gleich Öko sein. Wobei Öko nichts Schlechtes bedeutet. Doch hat der Begriff ‚Öko‘ über die Jahre eine eher negative Konnotation erhalten. Das junge Modelabel j.jackman möchte genau das ändern. j.jackman konzentriert sich auf den klassischen Business Look und möchte allen Powerfrauen eine gewissenhafte Alternative zu den kommerziellen Fast Fashion Marken bieten. Frauen, die Wert auf Form und klassische Eleganz legen, sollten ebenfalls eine nachhaltige Alternative für ihre Business Looks haben dürfen. Alle Kleidungsstücke sind handgefertigt in einem Berliner Atelier und das merkt man sofort. Die Stoffe, die Passform und der Look begeistern jede Kundin. Sofort fühlt man sich wahnsinnig selbstbewusst, weiblich und bereit die Welt zu revolutionieren. Ich würde mich nicht wundern, wenn bald Powerfrauen wie Michelle Obama, Herzogin Meghan von Sussex oder Amal Clooney Kleidung von j.jackman tragen werden.

Was ist nachhaltige Mode überhaupt?

Eine klare Definition aus dem Duden gibt es für nachhaltige Mode nicht. Nachhaltige Mode ist Interpretationssache. Dennoch lässt sich sagen, dass nachhaltige Mode mit dem Begriff „bewusster Konsum“ einhergeht. Für j.jackman Gründerin Jovan Oberleithner bezieht sich Nachhaltigkeit auf 3 Kernbereiche:

  1. Materialien – Alle Materialien zur Herstellung von j.jackman Kleidungsstücken werden mit größter Sorgfalt selektiert. Dabei wird nicht nur auf die Qualität der Rohstoffe geachtet, sondern auch die faire Zusammenarbeit mit den Partnern und kurze Transportwege, um Schadstoffausstöße so gering wie möglich zu halten.
  2. Design – Durch zeitloses und elegantes Design erschafft j.jackman Lieblingsstücke, an denen man sich ewig erfreut. Durch die hochwertige Verarbeitung kreiert j.jackman Kleidungsstücke, die lange halten.
  3. Made in Germany – Jedes Stück ist ein Unikat. In dem Berliner Atelier nähen die Schneiderinnen die Kleidungsstücke fertig. Es wird in kleinen Stückzahlen oder auf Anfrage produziert, um Verschwendung von Rohstoffen zu vermeiden. Eine überdurchschnittliche Bezahlung für die Leistung der Schneiderinnen gehört ebenso zum Ethos von j.jackman, wie die Sorgfalt in der Produktion.

Nachhaltig und chic ist eine bewusste Entscheidung

j.jackman macht deutlich, dass nachhaltige Mode durchaus auch chic sein kann. Mit jedem Kauf von Kleidungsstücken aus dem Hause j.jackman unterstützt ihr nicht nur eine junge Unternehmerin, sondern unterstützt das Umdenken der Modeindustrie. Wir kommen kaum daran vorbei, die Big Player der Fast Fashion Industrie verleiten uns alle hin und wieder zum Kauf von fragwürdigen Produkten. Doch der erste Schritt ist getan. Wir wissen um die Ausbeutung, die Kinderarbeit und die Chemikalien in den Stoffen, die an unserer Haut liegen. Ganz bewusst können wir uns jedoch nun für Alternativen entscheiden. Es ist ein tolles Gefühl, sich in einem Kleidungsstück rund um wohl zu fühlen und gleichzeitig etwas Gutes für den Konsumhandel zu tun.

Mehr über j.jackman Gründerin Jovan Oberleithner

Wir sind der charismatischen Gründerin Jovan Oberleithner aus New York City bei der Veranstaltung “Starke Gründerinnen Revolutionieren die Mode” zum ersten Mal im September begegnet und waren gleich zu Beginn Feuer und Flamme von ihr und ihrem Modeunternehmen. Im exklusiven Interview erfahrt ihr Details über Jovan’s Kindheit in Brooklyn und warum ihre Mutter ihr größter Einfluss war. Hier geht’s zum Interview.

© 2019 Overview Magazine

Editor's Choice

Weitere Artikel