Mit dem Besuch der Seite stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Nutzung von Cookies zu. OK
Hotspot

Nizza – Die Costa Brava von Frankreich

von Faina
Nizza Strandpromenade Promenade des Anglais

Anzeige

Wo Reichtum auf die Schönheit der Natur trifft

Champagner, Kaviar und eine Yacht größer als die andere – so stellen wir uns die Côte d’Azur vor! Junge Frauen, die an Audrey Hepburn erinnern mit dem Lifestyle eines James Bond Films aus den 60ern. Die Côte d’Azur ist aber auch ein Magnet für viele Klischees. Wir verraten euch, was Nizza, Cannes und Co. so können und warum einige Klischees in die Kiste längst vergangener Zeiten gehören.

Zugegeben, man verspricht sich eine Menge Charme von der Côte d’Azur, die in der Öffentlichkeit wie das goldene Zeitalter, getarnt als Filmfestspiele, dargestellt wird. Der Vorteil der Côte d’Azur? Eine Küste, die auch mit kleinem Budget abgefahren werden kann. Monaco, Nizza, Cannes bis Marseilles – wer Urlaub an der Côte d’Azur macht, bleibt nicht an einem Ort.

Spätsommer in Nizza

Wer jetzt denkt, der Sommer wäre schon vorbei, der irrt! Spätsommer ist nicht nur nach dem Sommer, sondern auch vor dem Sommer, vor allem am Mittelmeer. Wer es bisher nicht an den Strand geschafft hat, der darf sich sogar im Oktober noch über warme 20 Grad an der Côte d’Azur freuen. Für wen die luxuriösen 5-Sterne Hotels entlang des Strandes zu teuer sind, der sollte auf jeden Fall Seiten wie Airbnb einen Besuch abstatten. Ihr fragt euch, welcher Strand in Nizza der Beste ist? Oder wie lang ihr von Nizza nach Cannes braucht und wie ihr am günstigsten nach Monaco kommt? Wir verraten euch heute ein paar wissenswerte Insights über Nizza für das kleine Budget.

Nizza – Welcher Strand?

Die Frage, an welchen Strand ich in Nizza gehen kann, stellte auch ich erst Google und dann den Stadtbewohnern. Die unbefriedigende Antwort: Promenade des Anglais. Der zugegeben recht große Strandabschnitt an der Promenade des Anglais ist klassischer Sammelplatz der Touristen, unweit des Hafens und teurer Restaurants. Nach einer überteuerten Hop-On-Hop-Off Busfahrt durch Villefranche-sur-Mer machte sich irgendwann langsam das dumpfe Gefühl breit, dass die schönsten Strände verborgen bleiben, wie ein stillschweigendes Abkommen zwischen Natur und Bewohnern.

Tücken der Promenade des Anglais

Sieht man die Promenade des Anglais zum ersten Mal, staunt man zwar nicht schlecht über das blaue Wasser, aber eben auch über die großen Steine (nein, keine kleinen Kieselsteine), die dort liegen wo ein Sandstrand schön wäre. Deswegen Tipp Nr. 1 für alle, die den Koffer für Nizza packen: Wasserschuhe. Während ich meinen Partner in Deutschland für den Kauf dieser Schuhe auslachte, lachte er umso mehr, als wir in Nizza ankamen.
Kaum ein nackter Fuß am Strand, dafür aber auch keine rennenden Kinder, die wie Speedy Gonzales Sandberge auf das Handtuch und einen selbst beförderten.

Villefranche-sur-Mer, Saint-Jean-Cap-Ferrat und das Geheimnis um die Umgebung von Nizza

Wer die Umgebung von Nizza auch ein wenig abseits erleben möchte, der sollte Villefranche-sur-Mer und Saint-Jean-Cap-Ferrat nicht verpassen. Zwei kleine Gemeinden in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, dem Département Alpes-Maritimes, mit ganz eigenem Charme. Zum Teil unfassbare Villen mit hochgezogenen Mauern, Bentleys mit einem Kennzeichen aus Monaco und teure Boutiquen wohin das Auge schaut. Die Straßen werden überwacht durch Security, wie in einem Warenhaus und in den Straßen stehen die saubersten Dixi Toiletten, die man sich nur vorstellen kann. Die Häfen sind zugeparkt mit Yachten und Booten, aber dafür bieten diese Orte auch die schönste Aussicht auf die Natur.

Zum Traumstrand für 1,50€

Allgemein kann man zu Nizza sagen, dass der Urlaub vor Ort Strand- und Wanderurlaub zugleich ist, wie der Name Provence-Alpes-Côte d’Azur bereits ahnen lässt. Wer typisches Sightseeing bevorzugt, der fährt mit dem Hop-On-Hop-Off Bus auf der sicheren Schiene, sieht allerdings nichts von Saint-Jean-Cap-Ferrat und zahlt über 20€. Wer sich auf der Reise unter die Einwohner mischen möchte, nimmt einfach den Stadtbus Lignes d’Azur, Linie 81. Zum Vergleich: Eine Einzelfahrt kostet 1,50€. Wer in ein 10er Ticket (10 Fahrten – 10€) investiert, zahlt sogar nur einen Euro pro Fahrt und sieht genauso viel von der Küste und der atemberaubenden Natur.

Plage Paloma Beach in Saint-Jean-Cap-Ferrat

Die Strände von Villefranche und Saint-Jean-Cap-Ferrat erinnern eher an kleine private Buchten mit unfassbar sauberem Wasser und feinerem Kieselstrand als an der Promenade des Anglais. Das Problem an den Badestellen von Villefranche-sur-Mer: Quallen. Wer also auf Nummer sichergehen will und etwas Privatsphäre genießen möchte, der wird sein Glück am Plage Paloma Beach in Saint-Jean-Cap-Ferrat finden. Das Wasser so sauber, dass es beinahe durchsichtig ist und der Ausblick so atemberaubend, dass man sich wie in der Raffaello Werbung fühlt. Nicht weit vom Ufer treiben kleine private Yachten und im Hintergrund sind die Alpen. Einfach mit dem Bus bis Port De Saint-Jean und von dort aus einen kurzen Fußweg von etwa zehn Minuten laufen. Aber Achtung, der letzte Bus fährt um etwa 20 Uhr zurück.

Sehenswürdigkeiten in Nizza

Der Unterschied zwischen Nizza und Paris beispielsweise ist, dass es in Nizza keine besonders bekannten Sehenswürdigkeiten gibt, an die man automatisch denken müsste. Wer also nach Nizza reist, der wird bemerken, dass die Stadt eine Sehenswürdigkeit für sich ist. Die Altstadt in der Nähe der Strandpromenade bietet viele kleine Gassen mit tollen lokalen Geschäften, leckerem Eis und anderem leckeren Essen. Das Interessante an Nizza ist also: Jeder erlebt sein ganz eigenes Nizza.

Das Colline du Château und sein Ausblick

Neben dem Plage Paloma Beach gibt es allerdings noch einen anderen Spot, der nicht ungesehen bleiben darf: Colline du Château und der Parc de la Colline du Château. Da wo früher eine Burg auf einem Berg stand, sind jetzt nur noch Ruinen, die allerdings den schönsten Ausblick über ganz Nizza bieten. In 360° können Stadt, Meer und Hafen betrachtet werden und das Highlight dabei: Ein Wasserfall, der in Anbetracht seiner Schönheit schon sicher Schauort für viele Heiratsanträge gewesen ist. Der Berg wirkt wie ein Labyrinth aus Pflanzen und bietet auf jeden Fall den schönsten Blick auf den Sonnenuntergang.

P.S. Eine letzte Info vorab, dann seid ihr perfekt vorbereitet auf Nizza und seine Umgebung: Eidechsen. Deswegen lieber die Fenster schließen, wenn ihr außer Haus seid.

© 2020 Overview Magazine

Editor's Choice

Weitere Artikel